Cotto Cotto Cotto Cotto Cotto Cotto

Prosciutto Cotto Cotto l'inimitabile

Unsere Schweine werden mit natürlichen Nahrungsmitteln wie Mais, Gerste und der aus der Herstellung von traditionellen Käsesorten entstandenen Molke gefüttert. Sie werden nach der Erreichung eines beachtlichen Gewichtes (160/170 kg) in einem Alter von mindestens 10 Monaten geschlachtet und zuvor innerhalb unserer Zuchten dafür ausgewählt. Nur auf diese Weise können wir hochwertiges, festes und reifes Fleisch erhalten. Die Schweinekeulen werden zunächst ruhen gelassen und dann abgetrocknet. Daraufhin verarbeiten sie unsere Pökelmeister geduldig weiter, indem sie den

richtigen Salzgehalt abwägen und die natürliche Aufnahme der Gewürze dosieren. Der fertig zubereitete Prosciutto CottoCotto zeichnet sich durch seinen ausgezeichneten Geschmack, seine zartrosa Farbe, seinen ausgeprägten Duft und den schneeweißen Fettrand, der die Scheibe weicher macht, aus. Die natürliche Verarbeitung garantiert auch eine gute Verträglichkeit. So z.B. wird der Schinken ohne Form gekocht, was das Produkt sehr feuchtigkeitsarm werden lässt. Auf diese Weise wird ein zugleich süßes und herzhaftes Produkt erzielt, das ausgezeichnete Nährwerte aufweist.

Il sapore dell'alta qualità

Il sapore dell'alta qualità

Die Keulen des schweren Landschweins der Poebene (Suino Pesante Padano) werden in den Martelli Schlachthöfen (EWG & USA 643) nach strengen Kriterien ausgewählt, um sie zu gastronomischen Meisterwerken wie dem Qualitätsschinken Prosciutto CottoCotto zu verarbeiten. Jeder einzelne Schinken ist mit einer Herkunftsbescheinigung versehen, auf der die Herkunftszucht angegeben wird. Der Schinken wird

ausschließlich ohne Schinkenform gekocht. Dadurch erhält er seine unverwechselbar natürliche Form und garantiert zugleich einen angemessenen Schnittertrag. Eine sanfte Massage sorgt für eine stressfreie Verarbeitung und erhält das Fleisch sehr viel fester und strukturierter. Dadurch kommt der echte Geschmack dieses Schinkens, des edelsten Kochschinkens des Wurstwarenbetriebs Martelli, erst richtig zur Geltung.